Neuerscheinung: “Mediale Entwürfe des Selbst.” von Robert Dörre

Neuerscheinung: “Mediale Entwürfe des Selbst.” von Robert Dörre

Wir gratulieren Robert Dörre ganz herzlich zur Veröffentlichung seiner Dissertation:
Mediale Entwürfe des Selbst.
Audiovisuelle Selbstdokumentation als Phänomen und Praktik der sozialen Medien
, die nun bei Büchner erhältlich ist.

Die Dissertation ist außerdem auch als OpenAccess erhältlich.

Hier geht es zur Verlagsinfo.

In den letzten Jahren sind auf Plattformen der sozialen Medien und insbesondere durch sogenannte InfluencerInnen neuartige Formen der öffentlichen Selbstdokumentation populär geworden, die einen eigenen medienkulturellen Mikrokosmos bilden. Auch wenn YouTube Sinnbild dieser Kulturtechnik geworden ist, sind mediale Selbstentwürfe auch für andere Dienste wie Instagram, TikTok oder Snapchat prägend.
Robert Dörre begreift die Entstehung dieser Selbstentwürfe als ästhetische Praktik und geht den medienhistorischen Verschiebungen nach, die die öffentliche Selbstdokumentation im Internet erfahren hat. Um diese spezifischen Ästhetiken, Rituale, Motive und Ökonomien medienkulturwissenschaftlich zugänglich zu machen, nähert sich die Arbeit dem Phänomen aus fünf Perspektiven:
Der Rezeption als authentischem Selbst, dem Selbst als Teil der sozialen Medien, dem Selbst als Marke, dem seriellen Selbst und dem Selbst als AmateurIn und KünstlerIn.