Elisa Linseisen, Dr.

 (Assoziiertes Mitglied seit 01/2020)

Kontakt

E-Mail: elisa.linseisen@upb.de
Web: Profil auf der Website der Uni Paderborn

..


Titel des PostDoc-Projekts

Protodokumentarismus. Mit National Geographic epistemische Gegen/Modelle dokumentarischen Wandels aufspüren


Projektbeschreibung

Anhand der Publikationsformate und den damit verbundenen Praktiken, Ästhetiken und Techniken, die das amerikanische Medienunternehmen National Geographic seit über 130 Jahren massenmedial vertreibt, möchte das Projekt ein Konzept des ‚Protodokumentarismus‘ entwerfen und auf die Notwendigkeit verweisen, das Dokumentarische auf seine modellhaften und prototypischen Strukturen hin zu befragen. Im Fokus stehen die massenmedial wirksamen Wirklichkeitsdarstellungen von National Geographic, die suggerieren, dass es möglich sei, Welt umfassend und unmittelbar zu erschließen. An diesem Anspruch sind exemplarische, explorative und stereotype Formen des Dokumentarischen festmachbar.

Mit National Geographic auf einen Protodokumentarismus zu kommen, soll eine gegenseitige Befragungssituation der Theoriebildungen um das Dokumentarische und einer epistemologischen Ordnung der Prototypik ermöglichen. Das beinhaltet erstens die Vorstellung die ‚ganze Welt‘ über prototypische, ikonische Ansichten abzubilden. So machen es nicht zuletzt die Covers des Magazins deutlich. Zweitens kann ein Dokumentarismus zweiten Grades erkannt werden. Die Forderung, Wirklichkeit zu erfassen, richtet sich bei National Geographic nicht nur an deren Abbildung, sondern auch an die Offenlegung der Herstellung, Setzung und Wirkung dieser Repräsentationen.

Ein Protodokumentarismus kann nicht zuletzt im Sinne einer modellierenden, vorahmenden Einstellung zur Wirklichkeit beschrieben werden. Jenseits des Ideals einer mechanischen Objektivität wird die Intervention der Bildgebung bei National Geographic omnipräsent deutlich. Ziel des Post-Doc-Projekts ist es, mit der Frage nach dem Protodokumentarismus anhand von National Geographic einerseits das genuin Widerständige einer vermeintlich unvermittelten Wirklichkeitswiedergabe unter dokumentarischen Vorzeichen aufzuarbeiten. Andererseits sollen die etablierten, gegen das Dokumentarische in Anschlag gebrachten Kategorien, wie das Fiktionale, ideologisch Manipulative oder pseudofaktisch Täuschende, einer Neuverhandlung unterzogen werden.


Wissenschaftlicher Werdegang

  • Seit Januar 2020 | Assoziiertes Mitglied am DFG-Graduiertenkolleg „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“, Ruhr-Universität Bochum
  • Seit 11/2019 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post-Doc) am Institut für Medienwissenschaften bei Prof. Dr. Ralf Adelmann, Universität Paderborn
  • 12/2019 | Promotion an der Fakultät für Philologie (Institut für Medienwissenschaft) der Ruhr-Universität Bochum mit der Arbeit High/Definition/Bilder/Denken/Digital. Medienphilosophisches Image Processing
  • 04/2017–10/2019 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin des Teilprojekts “Mimetische Existenzweisen” der DFG-Forschergruppe „Medien und Mimesis“ (FOR 1867)
  • 10/2014–10/2019 | Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Filmwissenschaft mit dem Schwerpunkt Filmtheorie und Filmästhetik bei Prof. Dr. Oliver Fahle am Institut für Medienwissenschaft der Ruhr-Universität Bochum
  • 2016–2017 | Koordinatorin der DFG-Forschergruppe „Medien und Mimesis“ (FOR 1867)
  • SoSe 14 | Lehrbeauftragte an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2008–2013 | Studium der Neueren Deutschen Literatur, Politologie und Germanistischen Linguistik an der LMU München

Publikationen

Monografien

  • High Definition. Medienphilosophisches Image Processing. Lüneburg: meson press, 2020.
  • 3D. Filmisches Denken einer Unmöglichkeit. Köngishausen & Neumann: Würzburg, 2014.

Herausgeber*innenschaften

  • Mimesis Expanded. Die Ausweitung der mimetischen Zone, zusammen mit Friedrich Balke. Bielefeld: Fink, 2020 (im Erscheinen).
  • Zeitschrift für Medienwissenschaft. Medium | Format. 21.1., zusammen mit Alexandra Schneider, Marek Jancovic und Oliver Fahle. Bielefeld: transcript, 2020 (erscheint am 01.04.2020).
  • Re- and Dissolving Mimesis. Reflections on LoL History, zusammen mit Sebastian Althoff, Maja-Lisa Müller und Franziska Winter. Bielefeld: Fink, 2020.
  • ffk Journal 4, www.ffk-journal.de, zusammen mit Robert Dörre, Julia Eckel, Sarah Horn und Leonie Zilch. Hamburg: Avinus, 2019.

Aufsätze

  • Mi(s)metische Existenzweisen, Apophänie und Black (W)holes. Vom Produzieren digitaler Ähnlichkeiten. In: Mimesis Expanded. Die Ausweitung der mimetischen Zone. Herausgegeben zusammen mit Friedrich Balke. Paderborn: Fink, 2021 (im Erscheinen).
  • Protodokumentarismus. Welterschließung mit National Geographic. In: ffk Journal 6. www.ffk-journal.de. Herausgegeben von Franziska Wagner, Jasmin Kathöfer, Ingo Bednarek und Tim Glaser, Hamburg: Avinus, 2021 (im Erscheinen).
  • The ‘Post’ in Postscript. Post-productive Thinking, Re-Formatted Images. In: Coils of the Serpent: Journal for the Study of Contemporary Power. Deleuze’s “Postscript on the Societies of Control”. Herausgegeben von Simon Schleusener and Florian Cord, 2020 (im Erscheinen).
  • Gilles Deleuze. In: Schlüsselwerke der Medienwissenschaft. Herausgegeben von Ivo Ritzer. Wiesbaden: Springer, 2020, zusammen mit Oliver Fahle (im Erscheinen).
  • Medien/Denken Umformatieren. In: Experimente lernen, Techniken tauschen. Ein spekulatives Handbuch. Herausgegeben von Julia Bee und Gerko Egert, 2020 (im Erscheinen).
  • Ludogénie. Latenz des Computerbildes in Beyond two Souls. In: Nach dem Kino – vor dem Spiel. Das Computerspielwerk von David Cage und die Medienkultur. Herausgegeben von Alexander Schlicker, Marcel Schellong und Tobias Unterhuber. Berlin: LIT, 2019, zusammen mit Oliver Fahle (im Druck).
  • Christopher Nolans Digital Detox, oder: Die vielen Making-ofs von Dunkirk. Filmschaffensprozesse in einer postkinematografischen Wirklichkeit. In: Nach dem Film. Ästhetik und Theorie des digitalen Films. No. 18. Herausgegeben von Angela Rabing und Winfried Pauleit. 2020, zusammen mit Felix Hasebrink (erscheint am 01.04.2020).
  • Einleitung in den Schwerpunkt. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft. Medium | Format. 21.1. Bielefeld: transcript, 2020, zusammen mit Oliver Fahle, Marek Jancovic und Alexandra Schneider.
  • HD’s Invention of Continuity and SD’s Resistance? A Historiography of Cinema and Film to (Be)come and Formats to Overcome. In: Format Matters. Standards, Practices, and Politics in Media Cultures. Herausgegeben von Marek Jancovic, Axel Volmar und Alexandra Schneider. Lüneburg: meson press, 2019.
  • A.K. (1985). In: Filmische Moderne. 60 Fragmente. Herausgegeben von Oliver Fahle, Lisa Gotto, Britta Neitzel, Lars Nowak, Hedwig Wagner, André Wendler und Daniela Wentz. Bielefeld: transcript, 2019.
  • Editorial. In: ffk Journal 4. Hamburg: Avinus, 2019, zusammen mit Robert Dörre, Julia Eckel, Sarah Horn und Leonie Zilch.
  • Werden/Weiter/Denken. Rekapitulation eines Post-Cinema-Diskurses. In: Zeitschrift für Medienwissenschaft. Medienökonomien. 18.1. Herausgegeben von Monika Dommann, Vinzenz Hediger und Florian Hoof. Bielefeld: transcript, 2018, S. 202–209.
  • Im diegetischen Jenseits. Filmisches Erzählen außerhalb der Erzählung. In: Metaphora. Was wissen Medien vom Erzählen? Vol. 4. Herausgegeben von Christian Kirchmeier, 2018, S. 1–21.
  • Der Verlust der Wirklichkeit. Ein Potpourri digitaler Seinsweisen. In: Der blaue Reiter. Die Seele im digitalen Zeitalter. 41. Hannover: Verlag für Philosophie, 2018, S. 44–49.
  • High Definition. Das Versprechen hochaufgelöster Bildoberflächen. In: ffk Journal 2, S. 6–21, www.ffk-journal.de, Hamburg: Avinus, 2017, S. 5–21.
  • Meet my Data in Limbo. In: Die Herstellung von Evidenz. Zum Phänomen interaktiver Webdokumentationen. Herausgegeben von Oliver Fahle, Beate Ochsner und Anna Wiehl, Marburg: Schüren, 2016, S. 57–77.
  • Quotation Atlas. The Moving Image in Times of Complexity. In: A History of Cinema without Names. Herausgegeben von Diego Cavallotti, Federico Giordano und Leonardo Quaresima, Mailand/Udine: Mimesis Edizioni, 2016, S. 165–172.
  • 3D als Experiment. Die Frage nach dem ‚Wozu‘ des Kinos. Ein Bericht über die 61. Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen. In: Medienobservationen, München, 2015.
  • Gravity. Filmischer Existenzialismus. In: Medienobservationen, München, 2014.

Vorträge

  • National Geographic und das Konzept des Protodokumentarismus. Vortrag im Rahmen des 33. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums (ffk) an der HBK Braunschweig | Braunschweig, März 2020
  • Thinking, Searching, Experimenting in Formats. Vortrag im Rahmen des Workshops „Ecology of Techniques“ an der Justus-Liebig-Universität Gießen | Gießen, Februar 2020
  • Jeremiah Johnson. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Horizon West“ an der Ruhr-Universität Bochum | Bochum, Januar 2020
  • Ereignishorizonte. Utopien in Hochauflösung. Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung „Medien|Utopien“ an der Universität Paderborn | Paderborn, Dezember 2019
  • Hochauflösen. Digitalbildliche Erkenntnisprozesse durch Image Processing. Vortrag im Rahmen des Internationalen Symposiums „Out of Focus? – Let’s Use Autofocus!“ an der Universität Bayreuth | Bayreuth, November 2019
  • Pause und ‚Pose‘. Vortrag im Rahmen der Pop-Up Lecture „Operationen der Serialität“ an der Universität Bielefeld | Bielefeld, Oktober 2019
  • Epistemologisch Zoomen ins Raw-Material postdigitaler Wirklichkeit. Vortrag im Rahmen der GfM-Jahrestagung 2019 an der Universität zu Köln | Köln, 26. September 2019
  • Bilder/Denken Um/Formatieren. Praktiken der Hochauflösung. Vortrag im Rahmen des Forschungskolloquiums Kunstgeschichte an der Universität Bielefeld | Bielefeld, April 2019
  • Epistemological Zooming. Vortrag im Rahmen des internationalen Workshops „Reflections on LOL History“ an der Akademie der Bildenden Künste München | München, Januar 2019
  • Einführung der Konferenz „Mimesis Expanded“ an der Ruhr-Universität Bochum | Bochum, November 2018
  • HD & LD. Vortrag im Rahmen des Workshops „Reflections on Lumière Galaxy“ an der Ruhr-Universität Bochum | Bochum, November 2018
  • Digitale Seh-Szenen. Vortrag im Rahmen der Summer Academy „Media Philology“ an der Ruhr-Universität Bochum | Bochum, August 2018
  • Skalierung und Auflösung. Der epistemische Zoom. Vortrag im Rahmen eines Seminars der Akademie der Bildenden Künste München | München, Juni 2018
  • Einführung des Workshops „Re/Dissolution. Learning from Pixels“ zusammen mit Sebastian Althoff an der Akademie der Bildenden Künste München | München, Juni 2018
  • High/Resolution. Epistemological Zooming & Scale Immanence. Vortrag im Rahmen der IKKM Princeton-Weimar Summer School „Scaling. What Happens When We Scale Things Up or Down?“ an der Princeton University | Princeton (NJ), Juni 2018
  • Einführung des 31. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums (ffk) an der Ruhr-Universität Bochum | Bochum, Februar 2018
  • Format reflects Film History. Vortrag im Rahmen der Konferenz „Format Matters“ zusammen mit Oliver Fahle an der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz | Mainz, Dezember 2017
  • Realismen als Delegationen des Dokumentarischen. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe „Principles of Disruption“ an der Technischen Universität Dresden | Dresden, Oktober 2017
  • /. Slash Dot. Konvertierung von Denk/Formaten. Vortrag im Rahmen des Workshops „Constructive Thinking“ an der Bauhaus-Universität Weimar | Weimar, September 2017
  • Format-Werden. Hubbles Fernrohr. Vortrag im Rahmen der Konferenz „Vom Medium zum Format“ an der Ruhr-Universität Bochum | Bochum, September 2017
  • Das Dokumentarische in HD. Vortrag im Rahmen des Grundlagenseminars des Graduiertenkollegs „Das Dokumentarische. Exzess und Entzug“ der Ruhr-Universität Bochum | Bochum, Juni 2017
  • Response des Panels „Let’s Talk about Sex“ im Rahmen der Konferenz „NECS“ an der Université Sorbonne Nouvelle – Paris 3 | Paris, Juni 2017
  • Einführung des Workshops „Zwischen Nachahmung und Wirkung. Perspektiven minderer Mimesis“ an der Akademie der Bildenden Künste München | München, Dezember 2016
  • Interview/Affekt. Vortrag im Rahmen der GfM-Jahrestagung 2016 an der Freien Universität Berlin | Berlin, September 2016
  • Das Versprechen der Oberfläche: High Definition. Vortrag im Rahmen des 29. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium (ffk) an der Universität Bayreuth | Bayreuth, Februar 2016
  • Filmen ein Gesicht verleihen. Affektion in Hochauflösung. Vortrags im Rahmen der Reihe „Medien/Denken“ an der Ruhr-Universität Bochum | Bochum, November 2015
  • HD – Cinematic Affection and Visual Density. Vortrag im Rahmen der IKKM Princeton-Weimar Summer School „Archive Futures“ an der Bauhaus-Universität Weimar | Weimar, Juni 2015
  • 3D-Reloaded – was ist vom stereoskopischen Kino zu erwarten?. Podiumsdiskussion bei den Internationalen Kurzfilmtagen Oberhausen | Oberhausen, Mai 2015
  • Quotation Atlas XXII. Vortrag im Rahmen der International Film Studies Conference und International Film Studies Spring School an der Universita degli Studi di Udine/Gorizia | Udine/Gorizia, März 2015
  • 3D – Filmisches Denken einer Unmöglichkeit. Vortrag im Rahmen des 27. Film- und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquium (ffk) an der Ludwig-Maximilian-Universität München | München, März 2014

Lehrveranstaltungen

  • SoSe 2020 | Seminar „Don’t Worry, (Study) Be Yoncé“, Institut für Medienwissenschaften, Universität Paderborn
  • SoSe 2020 | Seminar „Un-Ready Mades: Unfertige Medien Denken“, Institut für Medienwissenschaften, Universität Paderborn
  • WiSe 2019/20 | Seminar „Know Your Meme. Oder: die 100 wichtigsten Memes aller Zeiten!“, Institut für Medienwissenschaften, Universität Paderborn
  • WiSe 2019/20 | Seminar „Horizon West“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 2019 | Seminar „Too big for the big screen? Unfertige Filme“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • WiSe 2018/19 | Seminar „Einführung in die Filmgeschichte: Odyssee und Brühwürfel“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • WiSe 2018/19 | Seminar „Moon: The Dark Side of the Medium“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • WiSe 2017/18 | Seminar „Format“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 2017 | Seminar „Das Seminar“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 2016 | Seminar „Einführung in die Filmtheorie“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 2016 | Projektseminar „Videoessays“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • WiSe 2015/16 | Seminar „High Definition“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 2015 | Seminar „Einführung in die Filmtheorie unter besonderer Berücksichtigung von Gilles Deleuzes Kinotheorie“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • WiSe 2014/15 | Seminar „Bewusstseinsräume und Seelenlandschaften im Film“, Institut für Medienwissenschaft, Ruhr-Universität Bochum
  • SoSe 2014 | Seminar „Visuelle Medien um 1900“, Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung, Ludwig-Maximilians-Universität München

Organisation von Veranstaltungen

  • 01/2019 | Organisation des Workshops „Reflections on LOL History“ | Internationaler Workshop an der Akademie der Bildenden Künste München | gemeinsam mit Sebastian Althoff, Maja-Lisa Müller und Franziska Winter
  • 11/2018 | Organisation der Konferenz „Mimesis Expanded“ an der Ruhr-Universität Bochum | gemeinsam mit Friedrich Balke
  • 11/2018 | Organisation des Workshops „Reflections on the Lumière Galaxy“ mit Francesco Casetti an der Ruhr-Universität Bochum | gemeinsam mit Felix Hasebrink
  • 06/2018 | Organisation des Workshops „Re/Dissolution. Learning from Pixels“ an der Akademie der Bildenden Künste München | gemeinsam mit Sebastian Althoff
  • 02/2018 | Organisation des 31. Film und Fernsehwissenschaftlichen Kolloquiums (ffk) an der Ruhr-Universität Bochum | gemeinsam mit Robert Dörre, Julia Eckel, Sarah Horn und Leonie Zilch
  • 09/2017 | Organisation der Konferenz „Vom Medium zum Format“ an der Ruhr-Universität Bochum | gemeinsam mit Oliver Fahle
  • 02/2017 | Organisation der Konferenz „Copycat. Dealing with dangerous Mimesis“ an der Bauhaus-Universität Weimar | gemeinsam mit Anika Höppner und Karin Kröger
  • 12/2016 | Organisation des Workshops „Zwischen Nachahmung und Wirkung. Perspektiven minderer Mimesis“ an der Akademie der Bildenden Künste München | gemeinsam mit Stefan Hölscher

Sonstiges

  • seit 2019 | Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik e.V.
  • seit 2015 | Mitglied des Habilitand*innen-Kolloquiums Medienkulturwissenschaft der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der Ruhr-Universität Bochum
  • seit 2014 | Mitglied der Gesellschaft für Medienwissenschaft (AG Medienphilosophie, AG Filmwissenschaft, AG Gender/Queer Studies und Medienwissenschaft)
  • 2018 – 2019 | Mitverantwortliche des Digitale-Lehre-in-GB-Gesprächsforums der Fakultät für Philologie der RUB